Periphere Nervenstimulation

Bei dem Bemühen für Sie und Ihre Gesundheit immer neue effektive Verfahren zu ermitteln, sind wir auf die sich wiederholende (repetitive), periphere Nervenstimulation (kurz rPMS) gestoßen.

Bei der rPMS Therapie handelt es sich um eine Behandlung, die auf Röntgenbelastung, Medikamente, Spritzen und Operationen verzichtet.

Laut Hersteller gibt der Behandlungskopf, der eine Stärke von 2,0 Tesla hat (ein normales Kernspin liegt bei 1,5 Tesla), starke elektromagnetische Impulse zur Aktivierung des Steuerungsnervs der Muskulatur ab. Dieser Impuls wird nun vom zentralen Nervensystem verarbeitet und führt zu einer Aktivierung des Muskels, der wiederum spürbar zu arbeiten beginnt.

Mögliche Vorteile der rPMS-Therapie:

  • Hohe Eindringtiefe
  • Die Patienten verspüren sofort eine aktivierte Muskelarbeit durch die Impulse
  • Sehr gute Feinjustierung auf den Schmerzpunkt möglich
  • Keine Nebenwirkungen wie z.B. bei Spritzen, Medikamenten oder Operationen

Anwendungsgebiete:

  1. Verspannungen an der Wirbelsäule
  2. Sehnenreizungen und -schmerzen
  3. Gelenkverschleiß
  4. Nervenreizung und -schädigungen
  5. Vielnervenschädigung (Polyneuropathie)


Nutzen auch Sie diese neue innovative Therapie, die Ihnen -  laut Hersteller -  innerhalb von 5-10 Anwendungen eine Schmerzlinderung und Bewegungsverbesserung vermitteln soll. Gerne führen wir eine Probebehandlung durch und geben Ihnen weitere Informationen.

Sprechen Sie uns an!

 

 

Aus juristischen Gründen muss ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass einige Experten von der o.g. Methode überzeugt sind. Diese stellen jedoch eine Mindermeinung dar. Ein zweifelsfreier wissenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit besteht nicht.